Beatmung und Weaning

Dieser Kurs richtet sich an alle Ärztinnen und Ärzte, aber auch an Pflegekräfte, die im Rahmen Ihrer Tätigkeit invasiv beatmete Patienten behandeln.

2 Tage

500,- € für Ärzte, Mediziner
250,- € für Pflegekräfte / Therapeut*innen

Sie befinden sich hier:

Klinische Relevanz

Die invasive maschinelle Beatmung gehört zu den häufigsten Ursachen einer intensivmedizinischen Behandlung. Durch sie kann der Gasaustausch, der Atemweg und die Atemarbeit von Patient*innen mit einer vital gefährdenden respiratorischen Insuffizienz und/oder Bewusstseinsstörung sichergestellt und therapiert werden.

Lernkonzept:

Im Kurs üben Sie zusammen mit Mediziner*innen, Pflegekräften, Atmungs- und Physiotherapeut*innen die klinische Umsetzung der frühzeitigen Entwöhnung von der invasiven Beatmung.

In einer realitätsnahen Arbeitsumgebung werden in verschiedenen Simulationsszenarien die Umsetzung lungenprotektiver Beatmungsstrategien sowie die Anwendung eines Weaningprotokolls geübt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, unter Anleitung die Etablierung der nichtinvasiven Beatmung (NIV) und HighFlow Sauerstofftherapie durchzuführen.

Lernziele:

Dieser Kurs soll im Team die Möglichkeit bieten, sich im Umgang mit Beatmungsstrategien zu üben und ein strukturiertes und priorisierendes Vorgehen zu entwickeln.