Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Pädiatrisches Notfall-Training

Zwischenfälle bei der Behandlung von Patienten sind seltene Ereignisse. Noch seltener sind Kindernotfälle.
Dieses Kurskonzept richtet sich an Anästhesistinnen und Anästhesisten, die ihre Erfahrungen in der Kinderanästhesie und in der Behandlung von Kindern in Notfallsituationen vertiefen möchten.

2 Tage
25. - 26.02.2023
23. - 24.09.2023

750,– €

Sie befinden sich hier:

Klinische Relevanz

Kinder machen mit 20,7 Millionen nur ein Viertel der Gesamtbevölkerung aus und sie leiden seltener an chronischen Krankheiten. Daher stellen Notfälle in der Pädiatrie, Anästhesie und Notfall- medizin bei dieser Gruppe eine besondere Herausforderung an den Behandelnden dar. Das schnelle Erkennen der Ursachen einer vitalen Bedrohung des Kindes setzt Erfahrungen voraus, welche im klinischen Alltag meist nur selten gesammelt werden können.

Lernkonzept und Lernziele:

Die Behandlung von Kindern stellt für viele Mediziner:innen eine besondere Herausforderung dar. Aus diesem Grund ist gerade das Verinnerlichen von Standartsituationen und das Trainieren von Notfällen für die Behandelnden enorm wichtig um die höchste Sicherheit für die pädiatrischen Patient:innen zu gewährleisten.

Bei diesem blended learning Konzept werden die theoretischen Grundlagen vor Kursbeginn im eLearning im Selbststudium erarbeitet, sodass die Präsenzzeit auf die praktischen Übungen fokussiert. Dabei orientieren wir uns an den aktuellen Leitlinien und den ERC Algorithmen. Das praktische Training findet in Skill Stations und in Simulationsszenarien statt. Es werden Standartsituationen trainiert, um das sichere und routinierte Umgehen mit dieser besonderen Patientenklientel in verschiedenen Altersgruppen zu festigen. Zudem erfolgt das Training vom Vorgehen in Notfallsituationen mit Hinblick auf die Besonderheiten des kindlichen Organismus. Im Anschluss an jedes Simulationsszenario folgt das sogenannte „Debriefing“, mit dem Ziel einer selbstreflektierten Lernerfahrung und der Möglichkeit zum Austausch mit Kolleg:innen. Während dieser Nachbesprechung werden sowohl die Anwendung der technischen Fähigkeiten als auch die Arbeit im Team im Sinne eines Crisis Ressource Managements besprochen. Dieser Kurs soll im Team die Möglichkeit bieten, ein strukturiertes und priorisierendes Vorgehen im Notfall zu erlernen und zu festigen.