Kurs Wirbelsäule

Wirbelsäulenerkrankungen und hier insbesondere die degenerativen Wirbelsäulenleiden nehmen einen weiten Raum in der konservativen als auch in der operativen Orthopädie ein.

Beginnend mit anatomischen Grundlagen und einer differenzierten Diagnostik werden die gesamte Breite an Wirbelsäulenerkrankungen dargestellt, therapeutische Möglichkeiten aufgezeigt und Indikationen zu operativen Eingriffen erarbeitet.

 

Sie befinden sich hier:

Lernkonzept:

Aktuelle Operationstechniken werden vorgestellt und können in den Workshops vertieft werden. Praktische Übungen finden an Leichenpräparaten statt, somit kann das gelernte Wissen direkt angewandt und am Präparat trainiert werden. 

Der Kurs wird aber auch ausreichende Möglichkeit bieten zum Erfahrungsaustausch unter den Kollegen/-innen sowie mit den Referenten/-innen, die alle auf eine jahrelange Erfahrung in der Wirbelsäulenchirurgie zurückgreifen können.

 

Themen (vollständiger Katalog siehe Flyer):

  • Anatomische und klinische Grundlagen der Wirbelsäule und ihrer Untersuchung (Orthopädisch/Neurologisch) 
  • Klinische Fallbesprechungen z.B. Rheumatische HWS, Spinalkanalstenose, Bandscheibenvorfall, Skoliose  
  • Operationsverfahren z.B. Dekompressionsverfahren, Stabilisierungsverfahren, Korrekturverfahren, minimalinvasive Strategien 
  • Injektionskonzepten als konservative Therapie 
  • Operative Strategien bei Tumoren 
  • Klassifikation und Diagnostik von Frakturen 
  • Frakturversorgung konservativ & operativ 

Webseite vom Anbieter des Kurses